Aktuelles

Auf dieser Seite finden Sie Ergebnislisten und Berichte aktueller Ereignisse. Für besondere Momente aus der Vergangenheit können Sie auch gerne einen Blick in unser Archiv werfen.

Zum Archiv


Binärdaten

Böckerücken und Aufslipen 2020

Böckerücken 

 

Wie bei den meisten Dingen wird es auch beim Böckerücken ab diesem Jahr einige Änderungen geben. Ab sofort werden wir nur noch mit halber Mannschaft antreten. Die Teilung wird ähnlich wie beim Arbeitsdienst erfolgen. In diesem Jahr startet die Gruppe A-L und die Gastlieger

2021 ist dann die Gruppe M-Z + Gastlieger an der Reihe.

Wie gewohnt werden wir die Böcke auf dem Gelände verteilen und die vorbereitenden Arbeiten für die Winterpause erledigen. Arbeiten an den Böcken sind nach Abschluss der Gemeinschaftsarbeit möglich.

 

Slippen

 

Ähnlich wie beim Slipen im Frühjahr, wollen wir die Personenzahl auf dem Gelände so gering wie möglich halten. Einerseits hat diese Entscheidung mit der aktuellen Coronasituation zu tun, andererseits geht es dabei auch um die Arbeitssicherheit. Insbesondere unserem Kranfahrer macht es deutlich mehr Mühe, je mehr Menschen auf dem Platz umherlaufen. 

Deshalb gilt Helmpflicht für alle die sich um Bereich der Kranarbeiten bewegen, bitte denkt auch an Sicherheitsschuhe. Die Helme liegen wie immer in der Werkstatt und sollen nach Beendigung der Arbeiten auch wieder zurück gebracht werden.

 

Beginn ist für alle Eigner um 7 Uhr. Zur Reinigung des Unterwasserschiffes kann ein Helfer dazukommen, sobald das Schiff an Land ist. Nach Beendigung der Reinigung des Unterwasserschiffes hat der Helfer das Gelände wieder zu verlassen.

 

Der Verein stellt ab sofort keine Abzieher und Behälter zum auffangen der Reinigungsrückstände mehr zu Verfügung. Jeder Eigner hat selbst für entsprechendes Werkzeug zu sorgen. Die Entsorgung der Reinigungsabfälle erfolgt wie gehabt über den Sammelbehälter bei der Werkstatt.

 

Alle weiteren Arbeiten, wie z.B. das Aufbauen des Zeltes etc. , sind ohne Ausnahme erst nach Ende des Slipens erlaubt! 

Auf Grund der anhalten Pandemielage steht die Messe nur eingeschränkt zur Verfügung, Details dazu findet ihr auch in unserem Hygienekonzept. 

Der Aufenthalt auf dem Gelände soll auf ein Minimum beschränkt werden, dabei ist nach wie vor auf Abstand zu achten. Alle Eigner sollten einen Mund-Nasen-Schutz mitführen.

 

Die entsprechenden Einteilungen und eine Übersicht, wann welches Schiff in etwa gekrankt wird, hängen wir rechtzeitig im Clubhaus aus.

Die Slipgebühren (70 Euro) sind zum Sliptermin am Morgen bar und passend zu entrichten.

 

Eure Takelwarte 

Herbstaussichten

 

 

Liebe Mitglieder,

ein fast normaler Segelsommer neigt sich dem Ende entgegen. Vor dem Hintergrund der andauernden Pandemielage hat der Vorstand für die kommenden Termine wie folgt entschieden:

 

Der Arbeitsdienst am kommenden Wochenende (26./27. September) findet wie gewohnt statt. Die Takelmeister haben einen Plan erarbeitet, nachdem die anfallenden Arbeiten in Kleinstgruppen auf dem Gelände verteilt erledigt werden können.

 

Für das  Böckerücken am 17. Oktober werden nicht alle Winterlieger benötigt. Es soll von  nicht mehr Kräften als unbedingt notwendig erledigt werden. Die Takelmeister werden noch bekanntgeben, wer eingeteilt wird.

 

Die Herbstversammlung am 17. Oktober fällt ersatzlos aus. Zum einen, weil aus Sicht des Vorstandes keine bewegenden Themen anstehen, zum anderen schreibt uns unsere Satzung nur die Jahresversammlung im ersten Quartal eines Jahres vor. Diese soll  durchgeführt werden. Sollte dies coronabedingt im Februar 2021 nicht zulässig sein, wird über eine Verschiebung, eine Online-Versammlung oder eine Hybridveranstaltung (begrenzte Anzahl anwesender Mitglieder, der Rest online) nachgedacht werden.
Die Vorstandsberichte, die üblicherweise in der Herbstversammlung erfolgen, werden dem nächsten Kattegatter beiliegen. Für Anregungen und Vorschläge , Meinungen, Kritik etc. können die Vorstandsmitglieder jederzeit angesprochen werden, sie können auch gerne per E-Mail zugeschickt werden.

 

Das Kranen am 24. Oktober soll analog zum Kranen im Frühjahr mit möglichst wenig Personen auf dem Gelände erfolgen. Die Takelmeister werden einen Plan im Vereinshaus aushängen, auf dem die für den Tag eingeteilten Mitglieder verzeichnet sind. Das sonst übliche soziale Miteinander muss leider entfallen. Aus diesem Grund wird es mittags auch keine Würstchen und Erbsensuppe geben, auch bitten wir von Kuchenspenden abzusehen (wirklich!). Bitte verzichtet daher an diesem Tag auch, beim Kranen nur vorbeizukommen, um den fliegenden Schiffen zuzuschauen!

Den nicht eingeteilten Eignern ist es selbstverständlich gestattet, zum Kranvorgang und  Reinigen des Unterwasserschiffs auf das Gelände zu kommen. Jeder Eigner kann eine Begleitperson für diese Arbeiten mitbringen.

 

Der Adventskaffee am 29. November fällt leider aus. 

 

Bis zum  Punschgrillen am 30. Dezember 2020 ist noch ein wenig Zeit. Wir behalten uns auch hier eine Absage vor, sofern sich die Pandemielage nicht verbessern sollte.

 

Wir haben es uns mit diesen Absagen nicht leicht gemacht und wollen uns vor diesen Veranstaltungen auch nicht drücken. Andererseits gebietet es uns - bei aktuell wieder ansteigenden Infektionsraten - die Vernunft, Kontakte im Rahmen offizieller Vereinsveranstaltungen nach Möglichkeit zu vermeiden, um gesund durch den Winter zukommen.

 

Der Vorstand                                                                       September 2020

Absegeln 2020 - Update!!!

Liebe Kattegatter, liebe Segler!

Das gemeinsame Abendessen in der Messe des SVT muss dieses Jahr aufgrund zu geringer Anmeldungen ausfallen. Berechtigte Bedenken bezüglich Covid 19 werden damit gleichzeitg aufgelöst. Natürlich wollen wir gerne weiterhin eine kleine ( Wett-) Fahrt auf der Pö - Wiek anbieten. Ab 10 Anmeldungen (bis zum Mittwoch 09.09.) findet das Segeln statt. Die Ergebnisse gibt es im Anschluss, wenn alle aufgeklart haben, bei uns im Hafen.
Burkhard regte an, später gemeinsam ungezwungen und unter Beachtung der Abstandsregeln zu grillen. Schöne Idee! Grillgut und Beilagen - der Einfachheit halber - bitte selbst mitbringen, Kohle und Grill sind vorhanden. Für Fragen und Anregungen ist noch genügend Zeit.

Wenn ich nicht im Verein bin, 0170 27 44 793 oder info@altstadtzimmerei.de

Peter Thyen,
Sportwart

ABSEGELN am 12.09.2020

 

Liebe Vereinskameraden, liebe Segler,

nach einer leider kurzen Saison und dem Ende der meisten Urlaubsfahrten ist es Zeit an unser Absegeln zu denken.

Wir werden auf der Pö – Wiek den bewährten Dreiecks-Kurs segeln und dabei natürlich beste Bedingungen vorfinden. Es ist dieses Jahr geplant, für alle verbindlich auf die bunten Vor-Wind-Segel zu verzichten. So gibt es für alle unabhängig von Ausstatung und Crewstärke die gleichen Voraussetzungen.

Steuermannsbesprechung: 9:00 Uhr vor dem Clubhaus.

Die anschließende Feier ab 18 Uhr findet im Travesegler des SVT statt.
Frau Grube ist die neue Pächterin und betreibt auch die Seglermesse des SVH am Priwall. Sie wird ein ähnliches Bratkartoffel-Buffet wie im letzten Jahr bereitstellen, das sehr gut angekommen war.

Wir hoffen auf eine recht rege Beteiligung, die segelfreie Zeit wird lang genug werden!

Eine Anmeldeliste liegt im Clubhaus aus, möglich ist natürlich auch eine Anmeldung über Telefon oder Email:

0170 27 44 793 oder
info@altstadtzimmerei.de

(Auch für Fragen und Anregungen)

Peter Thyen
Sportwart

 

Arbeitsdienst im September

Liebe Mitglieder,

der Arbeitsdienst am 26. und 27.September findet nach aktueller (Corona-) Sachlage statt.
Auf Grund der besonderen Situation konnte der Arbeitsdienst im Frühjahr nicht wie gewohnt stattfinden, trotzdem sind die Arbeitsstunden für das Jahr 2020 abzuleisten. Insbesondere Mitglieder, die noch viele Sollstunden haben und laut ursprünglicher Aufteilung eigentlich nicht an der Reihe wären, erwarten wir zum kommenden Arbeitsdienst. Ansonsten die Takelmeister ansprechen wegen individueller Arbeiten.

Sollte es irgendwelche Fragen geben, stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Eure Takelwarte     

Absage Sommerfest am 11. Juli 2020

In Anbetracht der weiter andauernden Pandemielage wird das für den 11.07.2020 geplante Sommerfest abgesagt. Nach aktueller Rechtslage wäre die Veranstaltung in gewohnter Form mit Opti-Spaßwettfahrt für Jung und Alt mit anschließendem gemeinsamen Grillen ohnehin nicht durchführbar. Auch wenn bis dahin weitere Lockerungen ein Sommerfest light erlauben sollten, wollen wir – wo es uns möglich ist - jedes Risiko vermeiden. Freuen wir uns um so mehr auf ein Sommerfest 2021!

Der Vorstand

Umweltschutz im YKL

Im Frühjahr 2020 hat es sich in einem unserer Masten ein Vogelpärchen gemütlich gemacht
und hier zwischen Leinen, Mahlervlies und Mast ein schönes und behagliches Nest gebaut.
Die Entdeckung des Nestes wurde kurz vor Beginn des Abslippens gemacht. Freundlicher-
weise wurde dies sogar durch ein foliertes Schild kenntlich gemacht, um unseren
„YKL-Nachwuchs“ nicht zu stören. Nach dem Abslippen wurde viel und heftig darüber dis-
kutiert wie man denn unsere Zaunkönig? -Familie retten könne, um den Mast stellen zu
können. Auch der Vorstand schaltete sich ein. Primär wurde die Vogelart festgelegt und man
war sich einig, dass es sich um eine Zaunkönigfamilie handeln muss, was aufgrund der ge-
ringen Größe des Muttertieres und des Äußeren geschlossen wurde. Im zweiten Schritt ging
es dann um die Verlegung des Nestes, wobei hier auch der 1. Vorsitzende eingeschaltet
wurde, welcher mit Engagement, Mut und Sorgfaltspflicht bei der Sache war. Das Nest
wurde mit Handschuhen vorsichtig aus seiner ursprünglichen Umgebung „gepult“ und vor-
sichtig an die Seite gestellt, was unter ständiger Aufsicht durch mindestens ein Elternteil
strengstens beäugt wurde. Anschließend wurde der Mast entfernt, ein neuer Holzboden
(„massive Fichte“) geschaffen und das Nest kardanisch aufgehängt.
Der erneute Anflug der Behausung muss für das Muttertier recht ungewöhnlich ge-
wesen sein, aber es konnte beobachtet werden, dass bereits nach kurzer Zeit wieder
die übliche Einflugschneise in regelmäßigen Abständen genutzt wurde. Ein Erfolg für
den Natur – und Umweltschutz im YKL und die erste erfolgreich durchgeführte „Vogelnest-
transplantation“. Im Weiteren verlief der „Auszug“ der Heranwachsenden wohl im vollen
Zeitplan, nur ein Ei hat es wohl leider nicht geschafft, aber in Anbetracht der schwierigen
Situation und des gefürchteten Schadens ist dies sicherlich zu verkraften.

P. Herminghaus

P.S.: Fotodoku in der Galerie!